Der deutsche Schäferhund ist ein bewegungsfreudiger, lernfreudiger Hund. Er muss gefordert werden und er braucht eine Aufgabe. Wenn er den Tag damit verbringen muss, auf die Heimkehr seiner Besitzer zu warten, dann braucht man sich nicht zu wundern, was er so alles anstellt. Der Schäferhund ist sehr lernfähig und gut zu erziehen. So arbeiten sie z.B. bei der Polizei, beim Zoll und als Rettungshunde. Aber auch als Familienhund ist er sehr gut geeignet. Wie alle Hunde braucht er aber Erziehung, auch wenn er als Welpe noch so süß ist. Wer auf diese Erziehung verzichtet, sei es, weil er keine Zeit oder Lust hat oder weil er einfach nicht weiß, wie es geht, der riskiert, dass aus dem ursprünglich freundlichen Hund ein dominanter, unangenehmer Hund wird. Dies gilt für alle Hunde, aber ein Schäferhund ist recht groß und stark. Ein gut sozialisierter und gut erzogener Schäferhund ist dagegen ein prächtiger Kamerad, auch für Kinder.

 

Wer also einen Hund sucht für die Teilnahme an Leistungsprüfungen mitsamt der dazu notwendigen Vorbereitung, der findet mit seinem deutschen Schäferhund einen hervorragenden Partner.